10 Sekunden entscheiden ...

... ob Besucher auf Ihrer Webseite bleiben oder sie verlassen. Es gibt Internetseiten, auf die man immer wieder gerne zurückkehrt und welche, bei denen man es nicht erwarten kann, sie wieder zu verlassen.

10 Sekunden entscheiden über den Erfolg. Begegnen wir einer fremden Person, bilden wir uns unmittelbar, ohne überhaupt ein Wort gewechselt zu haben, ein Bild unseres Gegenübers. „Sie oder er ist mir sympathisch“ – wer hat diese Aussage noch nicht gehört? Dieses Prinzip lässt sich auch auf Internetseiten übertragen. Der Eindruck entsteht meist schon innerhalb der ersten 10 Sekunden und entscheidet darüber, ob wir uns auf den Internetauftritt interessiert einlassen oder ihn verlassen.

Welchen Stellenwert hat eine Webseite im Vergleich zu klassischen Werbemitteln wie Flyern und Broschüren?
Das hängt natürlich von der jeweiligen Branche ab. Ein gut strukturierter Internetauftritt ist heute das Maß aller Dinge. Auf Flyer, Broschüren oder andere Werbemittel sollte man jedoch nicht verzichten. Heutzutage spielen sie aber nur noch eine ergänzende Rolle. Eine ARD/ZDF-Onlinestudie von 2017 ergab, dass neun von zehn Deutschen online sind. Eine andere Studie vom Statistischen Bundesamt ergab, dass 47 Millionen Menschen in Deutschland über das Internet Waren kaufen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass im Gegensatz zur klassischen Printwerbung der Erfolg einer Webseite sehr gut und detailliert messbar ist: Zugriffszahlen und Nutzerverhalten sind hier nur einige Beispiele.

Was macht einen guten Internetauftritt aus?
Eine Internetseite hat den Sinn, mit dem Besucher Informationen zu kommunizieren, dass heißt, ein Internetauftritt muss vor allem übersichtlich sein. Das erreicht man durch klare Strukturen, gut lesbare Schriften und informative Bilder. Da heutzutage neben dem klassischen Desktop-Computer vor allem Smartphones und Tablets zum Einsatz kommen, muss sich die Webseite diesen verschiedenen Formaten automatisch anpassen (Responsive Webdesign). Ein anderer Aspekt ist natürlich die Programmierung. Keine andere Branche entwickelt sich schneller als die Technik-Branche. Überspitzt kann man sagen, dass das, was heute neu ist, morgen schon veraltet ist. Daher ist es unabdingbar, auf die aktuellsten Webstandards zu setzen, um zu gewährleisten, dass alle Funktionen auf jedem Endgerät einwandfrei funktionieren.

Wer übernimmt später die Pflege einer Internetseite?
Das ist natürlich Einstellungssache. Im Regelfall kommt ein Redaktionssystem (CMS – Content-Management-System) zum Einsatz. Dieses „Programm“ läuft im Hintergrund des Internetauftritts und wird genutzt, um die Inhalte zu verwalten und zu pflegen. Bekannte Namen sind hier Typo3 und Wordpress. Wir setzen auf Tenor, ein System entwickelt von unserer Partneragentur direkt aus dem Ruhrgebiet. Hier können wir garantieren, dass es für jede Anforderung eine Lösung gibt: neben der Verwaltung klassischer Inhalte wie Texte, Bilder, Galerien etc. bietet das System zum Beispiel eine Stellen-, Termin- und Nachrichtenverwaltung, ein Adressbuch und vieles mehr. Andere Kunden möchten mit der Pflege der Seite „nichts am Hut haben“ und wünschen eine Rundumbetreuung. Dann übernehmen wir diesen Part natürlich auch.

Was macht eine gute Agentur aus?
Der Erfolg des Kunden mit dem Internetauftritt bzw. anderen Werbemitteln sollte auch gleichzeitig der Erfolg der Agentur sein. Die Arbeit dient nur einem Ziel - Ihrem Unternehmenserfolg. Dies sollte der Grundsatz einer guten Agentur sein.